News vom Team FC Zell

 

 

Sparkasse Mainfranken unterstützt die Vereinsarbeit!

Herzlichen Dank!!!

Im Bild: Frau Weidner von der Sparkasse & 1.Vorsitzender Dirk Stumpf

Die Sparkasse Mainfranken Würzburg unterstützt unseren Verein, genauer gesagt die Jugendarbeit mit einer Spende von 500,- €. Dieser Betrag wird wie vereinbart für die Beschaffung von Trainingsanzügen unserer U9 Junioren verwendet werden.

Unser 1.Vorsitzender Dirk Stumpf konnte den Scheck in den Schalterräumen der Zweigstelle Zell in Empfang nehmen und bedankte sich für diese großzügige Unterstützung beim Sparkassenteam.

 
#######################################################################

 

FSV Zellingen – FC Zell 2:0 (1:0)

Am 29.09.2019 empfing der Tabellenführer FSV Zellingen den seit fünf Spielen sieglosen Fußballclub aus Zell. Der ungeschlagene „Tabellenprimus“ ging mit breiter Brust in das Spiel vor heimischer Kulisse und musste auch nicht lange auf den ersten Treffer der Partie warten. Nach einem Foulelfmeter traf Jon Mehana zu frühen Führung. Die Zeller zeigten sich jedoch unbeeindruckt vom frühen Rückschlag und ließen den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Beide Teams spielten auf Augenhöhe, bis es kurz vor der Halbzeit zu zwei unmittelbar aufeinander folgenden Gelb-Roten Karten gegen die Heimmannschaft kam. Durch eine Unsportlichkeit und ein absichtliches Handspiel musste der Tabellenführer, zum Unmut des Trainerteams und der heimischen Zuschauer, zu neunt weiterspielen. Nach der Pause war das Spiel, der deutlichen Unterzahl der Zellinger geschuldet, eher einseitig. Zell hatte viel Ballbesitz, spielte aber im letzten Drittel des Feldes ohne Durchschlagskraft und mit vielen einfachen Fehlern.

Die Zellinger verteidigten mit Mann und Maus ihr Tor und versuchten mit langen Bällen Nadelstiche zu setzen. Auch der Versuch der Zeller durch Einwechslungen und Umstellungen mehr Offensive zu generieren blieb erfolglos. Wieder einmal wurde den Zellern die mangelnde Durchschlagskraft ihrer Offensive zum Verhängnis. Durch eine umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters kurz vor Ende des Spiels, der einen Angriff der Zellinger erst abpfiff und dann doch weiterlaufen ließ, konnten die Hausherren das 2:0 erzielen und somit das Spiel endgültig für sich entscheiden. Für die Gäste aus Zell reichten 60 min guter Fußball und eine Überzahl nicht aus, um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Der FSV Zellingen feierte seinen sechsten Sieg in Folge.

#############################################################################

Die letzte Konsequenz – oder – haste Scheiße am Schuh…

FC Zell – TSV Retzbach II  0:1 (0:0)
Am 22.09.2019 empfing der FC Zell die zweite Mannschaft des TSV Retzbach bei herrlichem Fußballwetter in der Stahlberg-Arena. Die Gäste hatten zum Duell 5 Punkte mitgebracht – die selbe Anzahl, die auch die gastgebende Mannschaft nach den ersten 5 Spieltagen für sich verbuchen konnte. Die Tabellenplatzierungen der Ligakonkurrenten deutete also schon vorab auf ein enges und umkämpftes Spiel hin.

Zu Beginn der Partie versuchten beide Mannschaften ersteinmal eine gewisse Sicherheit in der Defensive zu finden. Keines der beiden Teams wagte sich zu weit nach vorne. Der FC versuchte das Spiel über einen hohen Ballbesitz zu kontrollieren – was größtenteils auch sehr gut gelang. Durch die mangelnde Risikofreude konnte man in der ersten Hälfte ein Spiel betrachten, dass sich hauptsächlich im MIttelfeld neutralisierte. Einzig und allein ein einziges mal im ersten Spielabschnitt konnten die Gäse aus Retzbach aus dem Spiel heraus gefährlich vors Zeller Tor kommen, als sie ihren schnellen rechten Außenspieler gen Heiders Tor schickten. Dieser behielt im eins gegen eins jedoch einen kühlen Kopf und unterstrich sein Leistungshoch der letzten
Wochen. Der FC hatte seine gefährlichen Momente lediglich nach Standards. Robin Kroh hatte die Führung auf dem Fuß, war jedoch überrascht noch an den Ball zu kommen. So sprang der Ball von seinem Schienbein aus kürzester Distanz nicht in die Maschen sondern in die Arme des gegnerischen Schlussmanns. Auch zwei weitere Male konnte die Heimmannschaft die Unordnung im Gegnerischen Strafraum und die daraus resultierenden Kopfballchancen nach einem Standart nicht nutzen. So blieb es beim Pausenstand von 0:0.


Die zweite Hälfte bot das gleiche Bild wie das, welches die Zuschauer in der ersten zu Gesicht bekamen. Zell hatte viel Ballbesitz, konnte im letzten Drittel des Feldes jedoch kein Mittel finden
in die Box des engstehenden Gegners einzudringen. Wenn es gelang über die Flügel hinter die Abwehr der Retzbacher zu kommen, wurde zu überhetzt geflankt oder abgeschlossen. Die zweite Mannschaft aus Retzbach suchte ihr Glück in der zweiten Hälfte in Standards. Diese bekamen sie, da die Zeller im Mittelfeld mit zunehmender Zeit die Griffigkeit verloren und zu oft den Gegner statt des Balles trafen. Nach einem umstrittenen Pfiff des Schiedsrichters kam es in der 75. Minute dann zu einem Freistoß, der das Spiel entscheiden sollte. Der ruhendende Ball konnte hoch an den 5er getreten werden wo der groß gewachsene Johannes Keller die Flugbahn des Balles leicht, jedoch ausreichend veränderte, so dass der Zeller Torwart keine Chance zum Parieren hatte. In der letzen viertel Stunde versuchten die Gastgeber noch einmal alles nach vorne zu werfen. Retzbach verteitigte bis zum Schlusspfiff mit allen Mitteln, Mann und Maus und kann 3 Punkte aus der Stahlberg-Arena entführen.

#############################################################################

 

Eine Stunde geprägt von individuellen Fehlern

DJK Reuchelheim/ SV Heugrumbach – FC Zell   2:2 (2:0)                        

Am 6. Spieltag gastiere der FC Zell bei der kampfstarken Mannschaft der DJK Reuchelheim/

SV Heugrumbach. In der Anfangsphase schien es als könnten die Zeller die taktischen Vorgaben ihres Trainers Martin Enders gut umsetzen und erspielten sich erste gute Möglichkeiten.

Im Anschluss schlichen sich immer mehr individuelle Fehler beim FC ein, welche den guten Eindruck zu Spielbeginn zunichte machten und für große Verunsicherung in den eigenen Reihen führten. Davon profitierend erarbeitete sich die DJK Reuchelheim/ SV Heugrumbach erste und durchaus hochkarätige Torchancen, welche zunächst noch durch die Zeller Hintermannschaft und den Schlussmann vereitelt werden konnten. In der 19. Minute kam was kommen musste. Ein verunglückter und viel zu kurzer Rückpass, an der äußeren Strafraumkante wurde vom schnell schaltenden Angreifer abgefangen. Dieser behielt die Übersicht und bediente seinen zentral frei positionieren Mittelstürmer Bastian Hain, welcher aus 7 Metern nur noch in das leere Tor einschieben musste. Auch nach dem Führungstreffer der Hausherren konnten die Gäste aus Zell

nicht zurück zu ihrem Spiel finden. Mit vielen individuellen Fehlern machten es sich die Jungs von Martin Enders selber schwer und ermöglichten der DJK/SV immer wieder gute Möglichkeiten.
Nach der Halbzeit war zunächst keine Veränderung im Spiel des FC Zell zu erkennen.

Erfolgsversprechende Angriffe scheiterten oft an einer kompakt stehenden Verteidigung der Heimmannschaft. Passend zum bisherigen Spielverlauf war es wiederholt ein individueller Fehler der Gäste, welcher in der 70. Spielminute zur vermeintlichen Vorentscheidung für die  DJK Reuchelheim/ SV Heugrumbach führte. Ein zunächst ungefährlicher, hoher Ball aus dem Halbfeld, entpuppte sich als brenzlige Situation, nachdem er einem Zeller Verteidiger durchrutschte. Bastian Hain verarbeitete diesen umgehend und zog vom linken Strafraumeck Richtung Tor. Im Sechzehner hatte er nach einem Zweikampf mit einem Innenverteidiger Glück, dass ihm der Ball nochmals vor die Füße sprang. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen und verwandelte ansatzlos aus 8 Metern halb linker Position. Wer aber nun dachte, der FC Zell hätte sich angesichts des zwei Tore Rückstandes und der verbleibenden Spielzeit vollends aufgegeben, lag falsch. Vielmehr wirkte das 0:2 wie eine Initialzündung. Vom Wiederanstoß weg, wirkte das Team vom Main wie ausgewechselt. Der Ball lief gut durch die Reihen und die Mannschaft wirkte erstmals wach und fokussiert. Dies sollte sich auch kurz darauf auszahlen. Nach einem Steckpass ins Zentrum, nur 2 Minuten nach dem Gegentreffer, war es Stürmer Fritz Bumm, der nach einem harten Kontakt im Sechzehner zu Boden ging. Der Schiedsrichter entschied umgehend auf Strafstoß, bei dem der Gefoulte selbst antrat und in der 72. Spielminute sicher auf 2:1 verkürzte. In der Schlussphase zeigte sich ein ganz anderes Spiel. Die mittlerweile konditionell überlegenen und offensiv agierenden Zeller schafften es jetzt sich mehrere herausragende Chancen zum Ausgleich zu erspielen, welche jedoch nicht in Zählbares umgemünzt werden konnten. Die DJK Reuchelheim/ SV Heugrumbach versuchte gegen einen hoch stehenden FC, für Entlastung durch Konter zu sorgen, welche häufig ihre Endstation bei einem konzentrierten Zeller Verteidiger fanden. Auf der Gegenseite mehrten sich die Möglichkeiten, doch die Zeit lief den Gästen davon. In der 88. Minute war es der heute defensiv eingesetzte Stürmer Alexander Klaus, der mit einem gezielten Pass durch die Schnittstelle auf die linke Strafraumkante bedient wurde. Dieser behielt die Ruhe und hatte das Auge für seinen zentral eingelaufenen Mitspieler. Der Querpass saß, sodass Fritz Bumm aus knapp 4 Metern zentraler Position nur noch einschieben musste. Durch das 2:2 beflügelt blieb der FC Zell weiterhin am Drücker. In den Schlussminuten gelang es der DJK/ SV Defensive mehrere gefährliche Torchancen zu entschärfen. Schlussendlich trennten sich beide Teams mit einem Unentschieden. Allerdings muss der FC sich die Frage stellen, wo die Effektivität im Großteil der Spielzeit verblieben ist. Für beide Mannschaften sollte das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein.

Es liegt für die Zukunft an den Trainern, die richtigen Schlüsse zu ziehen und sich auf das kommende Wochenende einzustellen. Für die DJK Reuchelheim/ SV Heugrumbach geht es auswärts zum viertplatzierten FV Bachgrund, wohingegen der FC Zell, vor heimischer Kulisse, den TSV Retzbach II empfängt.

 

10 unkonzentrierte Minuten kosten dem FC Zell 2 Punkte

FC Zell – FC Würzburger Kickers IV, 3:3 (1:0)

Nach 2 sieglosen Spielen in Folge wollte der FC Zell mit einem Heimsieg gegen die 3.Mannschaft der Würzburger Kickers zurück in die Erfolgsspur. Nach einer intensiven Trainingswoche hatten sich die Männer von Coach Martin Enders einiges vorgenommen. Folgerichtig gingen die Hausherren von Beginn an konzentriert zu Werke und bestimmten die Anfangsphase ohne sich jedoch eine echte Torchance herauszuspielen. In der 20 Spielminute fiel dann aber der vermeintliche Führungstreffer. Nach einem Weitschuss aus dem Rückraum von Jonas Rebhan zappelte der Ball im Netzt des Auswärtsteams. Doch die Freude beim FC Zell hielt nicht lange, denn der Schiedsrichter nahm den Treffer auf Grund einer Abseitsposition von Stürmer Fritz Bumm zurück. Aber in der 38 Spielminute machte es dann endlich Bumm. Nach einem Zuckerpass aus dem Halbfeld nahm Fritz den Ball herrlich mit der Brust an, überlupfte den heranstürmenden Torwart und drückte den Ball zur 1:0 Führung über die Linie. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine.  Die Halbzeitansprache des Gästecoaches zeigte aber offenbar Wirkung, denn nach einer Ecke stand Sascha Rodamer völlig blank und nickte in der 48 Minute zum 1:1 ein. Durch diesen Ausgleichstreffer zeigte sich der FC Zell völlig verunsichert und kassierte 3 Minuten später nach einer Einzelaktion von Majd Demashki in Führung. Danach nahm das Spiel weiter an Fahrt an. Erst sorgte Florian „Raffi“ Raffler in der 68 Minute mit einem schönen Schlenzer für den 2:2 Ausgleich dann 10 Minuten später gingen die Gäste durch einen Konter wieder mit 2:3 in Führung. Wer jetzt dachte der FC Zell würde sich Aufgeben und die 3 Niederlage in Folge kassieren irrte sich. Die Mannschaft zeigte Geschlossenheit und Moral und konnte in der 82 Minuten den viel umjubelten Ausgleich erzielen. Torben „Torbedo“ Eisen schraubte sich nach einer Ecke hoch und versenkte den Ball wuchtig in den Maschen. Dies war auch zugleich der Entstand in einer Partie die der FC Zell eigentlich gewinnen muss und sich durch 10 unkonzentriert Minuten selber um den verdienten Lohn.

##################################################################

Spielbericht 01.09.2019

Würzburger FV II – FC Zell 2:1

Der Würzburger FV II bleibt weiterhin stark im Aufwärtstrend, nachdem sich die Mannschaft von Stefan Hupp in einem spannenden Spiel gegen den FC Zell mit 2:1 durchsetzen konnte. Die Vorzeichen versprachen bereits ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften waren mit einem Sieg und einer Niederlage durchwachsen in die Saison gestartet. Dies spiegelte sich dann auch im hart umkämpften Spiel wider, bei welchem die Heimmannschaft letztendlich das bessere Ende für sich verbuchen konnte und somit in der Tabelle weiter in Richtung Spitze klettert.

Beide Trainer schickten ihre Teams mit leichten Veränderungen zur Vorwoche auf das Feld. Den besseren Start in die Partie hatte der FC Zell. Die Mannschaft von Trainer Martin Endres konnte in den ersten Spielminuten ein ordentliches Übergewicht an Ballbesitz erkämpfen. Dabei sprang aber wenig Zählbares heraus. Vielmehr war es der Würzburger FV II der die ersten kleineren Chancen, nach schnellen Ballgewinnen und guten Kontersituationen, verbuchen konnte. Insgesamt war die Partie sehr umkämpft mit vielen kleineren, aber nicht überharten Fouls. Dabei hätte allerdings der FC Zell Spieler Alexander Klaus, nach einem offensichtlichen Kontakt im Strafraum, einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen. Jedoch blieb der fällige Pfiff des Unparteiischen, trotz guter Sicht auf die Situation aus. Letztendlich gingen beide Teams dann mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit änderte sich das Bild dann. Die Zweikämpfe blieben zwar weiterhin spielbestimmend, doch der WFV II konnte immer mehr Ballbesitz und Gefahr im Spiel nach vorne generieren. Bereits in der 47. Minute konnte sich Kevin Sauer vom WFV nach einer nicht konsequent geklärten Ecke vom FC Zell, im Nachschuss, in die Torschützenliste eintragen. Die darauffolgenden Offensivbemühungen der Zeller waren wenig zwingend und auch selten überhaupt in der Nähe des Strafraums der Heimmannschaft. Letztendlich konnten die Würzburger nach einem stark ausgeführten Konter in der 75. Minute sogar, durch Mamadou Bah, auf 2:0 erhöhen.

In den letzten 10 Minuten versuchte der FC Zell dann noch einmal alles um etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können. So scheiterte der Gast zuerst freistehend am Pfosten. In der 85. Minute gelang dann, nach einem groben Fehler im Aufbauspiel des WFV, aber doch noch der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Alexander Schmitt. Allerdings blieb es, trotz aller Offensivbemühungen durch die Zeller, beim verdienten 2:1 für den Würzburger FV II. Im nächsten Spiel muss der Würzburger FV II den starken Aufwärtstrend gegen den FV Bachgrund bestätigen. Währenddessen muss der FC Zell gegen die Würzburger Kickers III endlich wieder punkten, um eine komfortablere Ausgangssituation in der Tabelle zu erlangen.

##################################################################

Spielbericht vom 25.08.2019

FC Zell – FC 1920 Thüngen 0:1 (0:0)

Im Vorfeld gab es von Thüngen kurzfristige Spielverlegungsversuche aufgrund eines Dorffestes. Diese wurden von Zeller Seite abgelehnt. Somit war klar, dass Thüngen an diesem Sonntag entweder mit einer B-Elf aufläuft oder eben mit allem was sie haben um Zell auswärts zu schlagen. Spätestens bei einem Blick auf die gut besetzte Thüngen Bank oder die gut besetzte Thüngen Fankurve sollte klar gewesen sein, dass den FC Zell eine hochmotivierte Mannschaft und somit ein schwieriges Spiel erwartet. Den bevorstehenden Kampf vor circa 100 Zuschauern hat der FC Zell aber über die gesamte Spielzeit kaum angenommen.

Thüngen erwischte den besseren Start. Zell fand kaum ins Spiel und wurde im Aufbauspiel immer wieder effizient gestört. Thüngen hätte bereits nach drei Minuten in Führung gehen können, der Angreifer verpasste aber aus 12 Metern knapp links. In der elften Minute sieht der Zeller Keeper Heider gelb, wegen zu lautem Abseits reklamieren. Diese Szene zeigt in welche Richtung das Spiel in der ersten Hälfte ging. In der 22. Minute konterte Zell über einen langen Ball. Coach Enders behauptet sich gegen den Innenverteidiger und legt den Ball an Rettner – den weit herausgestürmten Thüngener Torwart – vorbei. Rettner zieht voll durch und trifft Enders hart hüfthoch mit dem Oberkörper und verhindert zugleich eine klare Torchance. Schiedsrichter Magnano steht weit weg und hat die Szene anders bewertet und zückt lediglich gelb gegen den Schlussmann. Eine Fehlentscheidung, bzw. ein entspannter Nachmittag ohne lästigen Spielbericht für den Referee. Ähnliche Nachsicht lässt der Schiedsrichter bei Raffler und Skopljak nicht walten. Raffler sieht gelb wegen einem zu früh ausgeführten Freistoß und Skopljak wegen Meckerns. Die zwingende rote Karte oder ein Zeller Führungstreffer hätten den bisherigen Spielverlauf gewiss auf den Kopf gestellt. Spielerisch, kämpferisch und läuferisch blieb Thüngen am Drücker und bei den Zeller Spielern machte sich zunehmend Unmut untereinander breit und die Köpfe blieben immer häufiger hängen. Mit etwas Glück für beide Mannschaften geht es somit torlos in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit ändert sich nicht viel. Skopljak sieht in der 52 Minute eine fragwürdige gelb-rote Karte und erweist seiner Mannschaft den Bärendienst. Das zweite Mal „meckern“ machte gleich gelb-rot. Von nun an in Unterzahl müssen zehn Zeller bei 30 Grad dagegenhalten. Das Spiel wird nun noch einseitiger und entwickelt sich zur Einbahnstraße. Das Chancenplus für Thüngen wächst weiter an. Nach einem langen Ball und einem fehlenden zweiten Zeller Defensivspieler zum doppeln, setzt sich Markus Pfeufer gegen Robin Kroh durch und versenkt den Ball unten rechts zum 0:1 (63. Minute). Heider ist noch am Ball, kann ihn aber nicht parieren. Das einzige Zeller Ausrufezeichen setzte Mario Raffler, dieser verpasste aber Ball und Tor freistehend aus 7 Metern. Zell blieb stets bemüht hatte aber in keiner Phase Zugriff auf das Spiel und blieb vor allem in der gegnerischen Hälfte ungefährlich. Heider allein ist es zu verdanken, dass das Spiel bis zum Ende offenblieb. Thüngen hätte chancentechnisch höher gewinnen müssen, stand sich hierfür bei manchem Abschluss aber selbst im Weg.

Thüngen holt mit einer kämpferischen Teamleistung verdient den ersten Saisonsieg und beschert Zell die erste Saisonniederlage. Gewiss hätten die Schiedsrichterentscheidungen für Zell glücklicher sein können, die Entscheidungen gegen Zell muss sich die Mannschaft aber zum Großteil selbst zuschreiben. War ja bereits ab der elften Minute klar, dass mit dem Schiedsrichter nicht gut Kirschen essen ist. So schoss sich der FC Zell ins eigene Knie, konnte weder kämpferisch, läuferisch noch als Einheit überzeugen und ließ oft die Köpfe hängen. Hoffen wir, dass die Mannschaft sich schnell davon erholt und kommenden Sonntag in der Stärke vom ersten Spieltag auftritt. Spiel ist um 15 Uhr auswärts bei der zweiten Mannschaft vom Würzburger FV.

##################################################################

Spielbericht vom 11.08.2019

FC Zell – TSV Güntersleben II 4:0 (0:0)

Nach einer langen und anstrengenden Vorbereitung konnte sich der FC Zell zum Saisonauftakt mit einer konzentrierten Leistung und einem in der Höhe auch verdienten 4:0 Sieg belohnen. Dabei hatte es der FC Zell gegen tief stehende Günterslebener nicht immer leicht. Bis 20 Meter vor dem Tor spielte Zell zwar relativ ungestört, allerdings fehlten dann klare Aktionen. Die besten Chancen der ersten Hälfte waren allesamt aus der Distanz.

Mit der Hereinname des Zeller Trainers Martin Endres änderte sich die Ausrichtung des FC. Dieser bekam immer wieder Bälle in die Tiefe und war, nach einem langen Ball von Fußball Opa Skopljak, nur per Foul zu stoppen. Es handelt sich um eine gute Freistoßposition, 18 Meter zentral vor dem Tor. Während Güntersleben noch mit dem Schiedsrichter diskutiert, schließt Endres gedankenschnell ab und versenkt den Ball zum 1:0 oben rechts im Tor (50 Minute). Holler hätte in der Folge erhöhen müssen, vergab aber kläglich vor dem leeren Tor. In der 68. Spielminute war es dann so weit: Brazzo Volpert startet einen „sehenswerten Sololauf“ und spielt einen „schlampigen Flugball“ in Richtung Coach Endres. Ein Verteidiger fälscht den Ball hoch nach oben ab, der Torwart kommt raus, der Ball springt vor diesem auf, über den Torwart, Endres umkurvt den Torwart, ist als erstes am Ball, nimmt diesen an und schiebt zum 2:0 ein. Und dann hat es „Bumm“ gemacht (75. Spielminute): Nach einem Eckball klärt Güntersleben nur ungenügend, Fritz Bumm steht völlig frei und versenkt technisch anspruchsvoll aus 14 Metern Volley ins lange Eck. Schöner Strahl! In der 88. Spielminute erhöhte Torben „Torpedo“ Eisen nach einem Eckball auf 4:0.

Der FC startete also mit einem Heimsieg in die neue Saison. Mit einer defensiv abgeklärten Leistung spielte der FC Zell erstmals seit dem 25.11.2018 in der Liga zu Null und macht mit einer engagierten Partie Lust auf mehr. Am kommenden Spieltag ist die Mannschaft spielfrei und trifft dann am 25.08.2019 zu Hause auf den FC Thüngen.

 

########################################################################

 

Bilder vom Sportfest zum 100 jährigen Jubiläum am 20. und 21.07.2019:
 

########################################################################

 

Beim Sportfest anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums spielte am Sonntag, 21.07.2019 eine Traditionself des FC Zell gegen die AH-Mannschaft der DJK Würzburg.

Verdiente Spieler früherer Tage schlüpften nochmals ins FC Trikot und hatten jede Menge Spaß bei der Sache, trotz der sehr sommerlichen Temperaturen.

Es war ein schönes, unterhaltsames Spiel, bei dem unsere „Legenden“ zeigten was sie noch so alles am Ball können.

Im Bild:

Hi.v.li.: Coach Andreas Keil, Florian Graf, Benedikt Labisch, Marc Streit, Rafael Sydlo, Matthias Müller, Florian Ziegler, Thorsten Borbe, Jurij Oparin

Vo.v.li.: Dietmar Rammoser, Brian Meder, Udo Schleich, Markus Volpert, Horst Pfeiffer, Klaus Ehrenberger, Lorenzo Rocco, Dominik Fischer

 
 
########################################################################

 

 

Der Turnierplan zum Lebendkicker Turnier kann hier heruntergeladen werden.

##################################################################


100 Jahre FC Zell: Bilder vom Festkommers am 16.03.2019 sind online:


########################################################################

 

Sommer Vorbereitungsspiele 1. Mannschaft Saison 2019/2020:

 

########################################################################

 

TERMINVORSCHAU FÜR 2019:

16. März 2019 Festkommers 100 Jahre FC Zell
19.00 Uhr Maintalhalle

 

29. März 2019 Mitgliederversammlung
19.00 Uhr Gaststätte Maintalhalle

 

18./19. Mai 2019 Kulturmeile im Zeller Altort
FC – Beteiligung an der „Pfaffsmühle“

 

20./21. Juli 2019
Sportwochenende zum Jubiläum am Sportplatz

 

03.- 06. September 2019
Ferienfußballcamp am Sportplatz

 

14. Dezember 2019 Weihnachtsfeier
19.00 Uhr Mehrzweckraum Maintalhalle

##################################################################